miteinander leben- voneinander lernen- gemeinsam wachsen
miteinander leben- voneinander lernen- gemeinsam wachsen

Aktuelles

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Erziehungsberechtigte,

 

dass neue Schuljahr ist an unserer Schule gut gestartet.

Nach der aktuellen Lageeinschätzung zum Infektionsgeschehen durch das Niedersächsische  Kultusministerium, in Abstimmung mit dem Niedersächsischen Gesundheitsministerium und dem Niedersächsischen Landesgesundheitsamt ist Präsenzunterricht in voller Klassenstärke  möglich. Dafür wird auf den Mindestabstand von 1,5 Metern verzichtet und stattdessen auf  feste Lerngruppen (Kohorten-Prinzip) gesetzt. An unserer Schule ist eine Kohorte immer ein Jahrgang (d.h. immer Klasse a und b bilden zusammen eine Kohorte).

Sollte sich die Infektionslage verschlechtern, so würden weitere „Szenarien“ angewendet werden können:  Schule im Wechselmodell (bereits erprobt und bekannt) oder notfalls auch „Quarantäne und Shutdown“.

 

Am Donnerstag, 1. Oktober und am Dienstag, 6. Oktober 2020 finden Beratungsgespräche statt. Dieses Angebot umfasst ein Gespräch zwischen Klassenlehrkraft oder einer Vertretung mit den Erziehungsberechtigten, in der Regel gemeinsam mit der jeweiligen Schülerin bzw. dem jeweiligen Schüler.

 

 Hygienebestimmungen

Elternbrief.pdf
PDF-Dokument [603.3 KB]

 Informationen zum Tragen eines

Mund-Nasen-Schutzes

Mund-Nasen-Schutz (MNS) oder eine textile Barriere (Mund-Nasen-Bedeckung/MNB/Behelfsmasken) können in der Pause getragen werden. Diese sind selbst mitzubringen und werden nicht von der Schule gestellt. Im Unterricht ist das Tragen von Masken nicht erforderlich, da der Sicherheitsabstand gewährleistet ist.
Der Landkreis Helmstedt hat die Niedersächsische Verordnung zur Maskenpflicht ergänzt und weitet sie ab Mittwoch (29.04.2020) wie folgt aus: Begleitpersonen, die Kinder zur  Notbetreuung oder zur Schule bringen oder abholen, haben beim Betreten der Einrichtung eine Alltagsmaske zu tragen.
Für den Zeitraum der Schülerbeförderung (Fahrschüler bzw. Buskinder) ist es zwingend erforderlich, eine solche Maske zu tragen.
In allen Bussen der KVG gilt ab 27.04.2020 Mundschutzpflicht!
 
 
Auf der Homepage der KVG können Sie zu diesem Thema aktuelle Informationen nachlesen.
Dort ist auch ein Video zum Thema: Corona Pandemie- Wie verhalte ich mich im Bus? zu finden.
 

 Schülerbeförderung

Die Schülerbeförderung wird fortgeführt und den Corona bedingten Erfordernissen angepasst.

 Veranstaltungen & Fahrten & Projekte

Zulässig ist die Durchführung sonstiger schulischer Veranstaltungen einschließlich der Durchführung von außerunterrichtlichen Veranstaltungen wie Sportveranstaltungen (z.B. Bundesjugendspiele, Grundschulsporttage), Theateraufführungen, Konzerten, Filmvorführungen, Vortragsveranstaltungen, Projektwochen, und vergleichbaren Veranstaltungen, wenn lediglich die feste Gruppe, die auch gemeinsam unterrichtet wird, daran teilnimmt und keine weiteren Personen teilnehmen.

Zudem sind Veranstaltungen mit freiwilliger Teilnahme zu Zeugnisübergaben, Verabschiedungen

und Einschulungen zulässig. Für diese Veranstaltungen gelten die Bedingungen wie für Veranstaltungen nach § 1 Abs. 5 c der Verordnung. D. h. die Veranstaltung darf im Freien wie auch in geeigneten, geschlossenen Räumen mit maximal 250 Personen stattfinden. Der Zutritt ist zu steuern und der Besuch der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist zu dokumentieren. Bei Veranstaltungen in geschlossenen Räumen hat die Schulleiterin oder der Schulleiter sicherzustellen, dass jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer eine Mund-Nasen-Bedeckung trägt.

Untersagt sind Gesangs- und Orchesteraufführungen.          

Schulfahrten bleiben bis zum Ende des Schuljahres 2019/2020 untersagt. Von der Untersagung ausgenommen sind unterrichtsbedingte Fahrten zu außerschulischen Lernorten, die höchstens eintägig sind.

 

 Regelungen für Kinder, die zum Schuljahresbeginn 2021/2022 schulpflichtig sind

Schulanmeldungen in den Räumlichkeiten der Schule sind zu vermeiden. Die Anmeldeformulare werden den Erziehungsberechtigten von der Schule postalisch oder auf anderem geeigneten Weg zur Verfügung gestellt. Der Rücklauf soll ebenfalls per Post erfolgen.  Anmeldungen können auch auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben werden. Sprachstands-Feststellungen für die Kinder, die keine Kita besuchen, können am Ende der Sommerferien durchgeführt werden. Fehlende Unterlagen können im Original bis zum Ende des Schuljahres 2020/2021 nachgereicht werden. Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte die Schule telefonisch oder per Mail.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GS An der Schunter