miteinander leben- voneinander lernen- gemeinsam wachsen
miteinander leben- voneinander lernen- gemeinsam wachsen

Aktuelles

Liebe Eltern,

aus dem Gespräch der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen hat sich ergeben, dass die Maßnahmen bis zum 14.02.2021 verlängert, in Teilen auch verschärft werden.

Für die Schulen in Niedersachsen bedeutet das ebenfalls eine Verlängerung der aktuell geltenden Maßnahmen für diesen Zeitraum.

Die Grundschulen bleiben weiterhin im Szenario B (Wechselunterricht).  Die Klassen werden in Halbgruppen aufgeteilt. Eine Halbgruppe kommt dann in der einen Woche in die Schule (1./2. Klassen an 4 Tagen / 3./4. Klassen an 5 Tagen). Die andere Halbgruppe bleibt im Distanzlernen nach Lernplan zu Hause. In der darauffolgenden Woche wechseln dann die Halbgruppen.

Allerdings wird jetzt allen Erziehungsberechtigten ermöglicht, zusätzlich zu den bestehenden Regelungen, ihre Kinder vorübergehend vom Präsenzunterricht befreien zu lassen. Die Notbetreuung steht in diesen Fällen natürlich nicht offen.

 

Eltern, die von dieser Möglichkeit Gebrauch machen wollen, melden ihr Kind schriftlich, per Mail oder mit dem beigefügten Formular bis zum 14.02.2021 vom Präsenzunterricht ab. Die Abmeldung ist verbindlich für den kompletten Zeitraum. Sie sollte nach Möglichkeit bis zum Ende dieser Woche vorliegen.

Ich möchte darauf hinweisen, dass die Unterrichtsinhalte des Präsenzunterrichts im Homeschooling von den abgemeldeten Schülern bearbeitet werden müssen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Volker Weidemann, komm. Rektor

 

 

Antragsformular zur Befreiung vom Präsenzunterricht

2021-01-20_Antrag_Pr_senzpflicht.docx
Microsoft Word-Dokument [15.7 KB]

Aktueller Brief des Kultusministers

Elternbrief zur Zeugnisausgabe

Elternbrief Zeugnisausgabe.pdf
PDF-Dokument [391.3 KB]

Notbetreuung

Notbetreuung wird im Szenario B zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr angeboten. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, bei denen mindestens eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig ist. Zulässig ist auch die Betreuung in besonderen Härtefällen wie etwa für Kinder, deren Betreuung aufgrund einer Entscheidung des Jugendamtes zur Sicherung des Kindeswohls erforderlich ist, sowie bei drohender Kündigung oder erheblichem Verdienstausfall für mindestens eine Erziehungsberechtigte oder einen Erziehungsberechtigten.

Von der Notbetreuung ausgenommen sind die Kinder, die vom Präsenzunterricht befreit sind!

Die Anmeldefristen zur Notbetreuung entnehmen Sie bitte dem Antragsformular.

Weiterhin finden Sie eine Arbeitgeberbescheinigung zur Vorlage in der Schule. Lassen Sie diese bitte von Ihrem Arbeitgeber bestätigen.

 

 Informationen zum Tragen eines

Mund-Nasen-Schutzes

Den Landkreis haben diverse Anfragen erreicht, ob die Schülerinnen und Schüler in der Schule medizinische Masken (FFP2 Masken, OP-Masken) tragen müssen.

In der Schule reicht eine Mund-Nasen-Bedeckung (Alltagsmaske) aus, da die Abstände eingehalten werden.

Es wird noch geprüft, ob während der Schülerbeförderung künftig eine medizinische Maske getragen werden muss.

 

Der Landkreis Helmstedt hat in der Allgemeinverfügung zum Schutz der Bevölkerung vor der Verbreitung des Corona-Virus SARS-CoV-2 folgende Regelungen zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Schulen und Kindertagestätten ausgeweitet:

Das Ablegen der Mund-Nasen-Bedeckung in den Unterrichts- und Arbeitsräumen ist unzulässig, auch nach Einnahme des Sitzplatzes und bei Einhaltung des Abstandsgebotes nach § 2 Abs. 2 Satz 1 der Nds. Corona-VO, auch während des Unterrichts.

Die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt für die Schulkinder auch während der Notbetreuung im Sinne des § 13 Abs. 2 der Nds. Corona-VO.

Diese Allgemeinverfügung tritt am Montag den 11.01.2021 in Kraft und gilt bis einschließlich Sonntag den 31.01.2021. Eine Verlängerung ist möglich.

 

Für den Zeitraum der Schülerbeförderung (Fahrschüler bzw. Buskinder) ist es zwingend erforderlich, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

In allen Bussen der KVG gilt Mundschutzpflicht!
 
 
Auf der Homepage der KVG können Sie zu diesem Thema aktuelle Informationen nachlesen.
Dort ist auch ein Video zum Thema: Corona Pandemie- Wie verhalte ich mich im Bus? zu finden.
 

Krankheitssymptome:
Darf mein Kind in die Schule?

 Veranstaltungen & Fahrten & Projekte

Leider wurde  aufgrund der aktuellen Situation nun auch die geplante Theateraufführung des Tournee Theaters aus Hamburg am 17.11.2020 abgesagt. Sie soll auf April / Mai verschoben werden.

 

Bis zum Ende des Schuljahres 2020/2021 werden keine Schulfahrten durchgeführt. Von der Untersagung ausgenommen sind unterrichtsbedingte Fahrten zu außerschulischen Lernorten, die höchstens eintägig sind.

 Hygienebestimmungen

Elternbrief.pdf
PDF-Dokument [603.3 KB]

 Regelungen für Kinder, die zum Schuljahresbeginn 2021/2022 schulpflichtig sind

Schulanmeldungen in den Räumlichkeiten der Schule sind zu vermeiden. Die Anmeldeformulare werden den Erziehungsberechtigten von der Schule postalisch oder auf anderem geeigneten Weg zur Verfügung gestellt. Der Rücklauf soll ebenfalls per Post erfolgen.  Anmeldungen können auch auf die Zeit nach den Sommerferien verschoben werden. Sprachstands-Feststellungen für die Kinder, die keine Kita besuchen, können am Ende der Sommerferien durchgeführt werden. Fehlende Unterlagen können im Original bis zum Ende des Schuljahres 2020/2021 nachgereicht werden. Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte die Schule telefonisch oder per Mail.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© GS An der Schunter