miteinander leben- voneinander lernen- gemeinsam wachsen
miteinander leben- voneinander lernen- gemeinsam wachsen

Aktuelles

Regelungen zum Schulbetrieb ab 31. Mai 2021

Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte,
erfreulicherweise sinken in Niedersachsen die Infektionszahlen in den letzten Wochen. Daher möchte ich Sie darüber informieren, wie der weitere Schulbetrieb ab dem 31. Mai 2021 geplant ist.

Bei einem Inzidenzwert bis 50 ist vorgesehen, ins Szenario A zu wechseln.

Nach dem langen Pfingstwochenende wird die Gruppe 1 / A noch zwei Tage (Kl.1a/b, Kl.2a) bzw. drei Tage (Kl. 2b, Kl.3a/b, Kl.4a/b) als Halbgruppe in den Präsenzunterricht kommen.

Ab Montag, den 31.05.2021 kommen dann wieder alle Kinder zur Schule, wenn im Landkreis Helmstedt die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner fünf Werktage in Folge unter 50 liegt.

Die Testpflicht bleibt weiterhin bestehen. An unserer Schule wird am Montag und Mittwoch getestet. Sie als Eltern haben nach wie vor die Möglichkeit, Ihre Kinder vom Präsenzunterricht befreien zu lassen. Diese Kinder bekommen dann weiterhin einen Lernplan für das Distanzlernen. Die Klassenlehrkräfte werden Ihnen bis spätestens 28. Mai 2021 den neuen Stundenplan (gültig ab 31.05.2021) zukommen lassen. Während des Unterrichts können die Kinder bei einem Inzidenzwert bis 50 die Masken absetzen. Allerdings kann der Landkreis durch eine Allgemeinverfügung andere Regelungen treffen.

 

Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie schöne Pfingsten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Volker Weidemann, komm. Rektor

 

Aktuelle Briefe des Kultusministers

2021-05-21_Brief_an_Eltern.pdf
PDF-Dokument [73.3 KB]
2021-05-21_Brief_an_SuS_GS_F_S.pdf
PDF-Dokument [65.5 KB]

Zutrittsverbot ohne Nachweis eines negativen Testergebnisses!

Allen Personen ist während des Schulbetriebes der Zutritt zum Gelände untersagt, wenn sie nicht durch eine ärztliche Bescheinigung oder durch einen Test auf das Coronavirus SARS-CoV-2 mit negativem Testergebnis nachweisen, dass keine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegt. Die Ausstellung der ärztlichen Bescheinigung und die Durchführung des Tests dürfen nicht länger als 24 Stunden zurückliegen. Bei den Tests muss es sich entweder

um eine molekularbiologische Untersuchung mittels Polymerase-Kettenreaktion (PCRTes-tung),

oder

um einen PoC-Antigen-Test zur patientennahen Durchführung, der die Anforderungen nach § 1 Abs. 1 Satz 5 der Coronavirus-Testverordnung vom 8. März 2021 (BAnz AT 09.03.2021 V 1) erfüllt,

handeln.

 

Mit freundlichen Grüßen

Volker Weidemann, komm. Rektor

 

Informationen zu den verpflichtenden Testungen

Liebe Eltern,

im Sinne größtmöglicher Sicherheit für alle Beteiligten werden die regelmäßigen Testungen zu Hause ab sofort verpflichtend sein. Eine entsprechende Vorgabe wurde in die Landesverordnung aufgenommen.

Alle Schülerinnen und Schüler im Präsenzunterricht oder in der Notbetreuung sowie alle Beschäftigten in Schule testen sich in der Regel zweimal pro Woche. Getestet wird nur an Präsenztagen vor Unterrichtsbeginn. Schülerinnen und Schüler im Distanzlernen nehmen nicht an den Testungen teil.

An unserer Schule finden montags und mittwochs, für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 2b dienstags und donnerstags, die Testungen zu Hause vor Unterrichtsbeginn statt. Gleiches gilt auch für die Kinder in der Notbetreuung. Bitte geben Sie an diesen Tagen die Erklärung zur Antigen-Selbsttestung den Kindern mit.

Allerdings haben Sie auch die Möglichkeit, Ihr Kind vom Präsenzunterricht befreien zu lassen, wenn Sie keine Testung vornehmen wollen. Ihr Kind erhält dann Materialien zur Bearbeitung im Distanzlernen von der Schule.

Bei einem positiven Testergebnis darf die Schule nicht besucht werden. Die Schule muss umgehend benachrichtigt werden, damit wir das Gesundheitsamt informieren und weitere Schritte einleiten.

 

Mit freundlichen Grüßen

Volker Weidemann, komm. Rektor

 

Aktuelle Formulare und Informationen

Erklärung Testergebnis.pdf
PDF-Dokument [392.0 KB]
Testpflicht_Elterninfo.pdf
PDF-Dokument [398.8 KB]

 Informationen zum Tragen eines

Mund-Nasen-Schutzes in den Bussen

FFP2 - Maskenpflicht ab 24.4.
Mit der Änderung des Infektionsschutzgesetzes beziehen sich einige Neuregelungen auch auf den ÖPNV und finden damit in den Bussen und an den Haltestellen der KVG Braunschweig Anwendung.
Fahrgäste sind ab dem 24.4 in den Landkreisen mit einer
Inzidenz von über 100 (an drei aufeinanderfolgenden Tagen) zum Tragen einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) verpflichtet. Dies gilt sowohl während der Beförderung als auch während des Aufenthalts in einer zu dem jeweiligen Verkehr gehörenden Einrichtung. Eine der FFP2-Maske vergleichbare Schutzwirkung erfüllen nur noch die Masken mit den Standards KN95 bzw. N95. Eine medizinische OP-Maske hat keine vergleichbare Schutzwirkung wie eine FFP2-Maske. Die Verpflichtung zum Tragen einer Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) gilt nicht für

  • Kinder,„die das 6.Lebensjahr noch nicht vollendet haben“,
  • Personen mit einer ärztlich bescheinigten gesundheitlichen Beeinträchtigung, einer ärztlich bescheinigten chronischen Erkrankung oder einer Behinderung, -gehörlose und schwerhörige Menschen und Personen, die mit diesen kommunizieren sowie ihre Begleitpersonen.

 

Auf der Homepage der KVG können Sie zu diesem Thema aktuelle Informationen nachlesen.

Notbetreuung

Notbetreuung wird im Szenario B zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr angeboten. Die Notbetreuung dient dazu, Kinder aufzunehmen, bei denen mindestens eine Erziehungsberechtigte oder ein Erziehungsberechtigter in betriebsnotwendiger Stellung in einem Berufszweig von allgemeinem öffentlichem Interesse tätig ist. Zulässig ist auch die Betreuung in besonderen Härtefällen wie etwa für Kinder, deren Betreuung aufgrund einer Entscheidung des Jugendamtes zur Sicherung des Kindeswohls erforderlich ist, sowie bei drohender Kündigung oder erheblichem Verdienstausfall für mindestens eine Erziehungsberechtigte oder einen Erziehungsberechtigten.

Von der Notbetreuung ausgenommen sind die Kinder, die vom Präsenzunterricht befreit sind!

Die Anmeldefristen zur Notbetreuung entnehmen Sie bitte dem Antragsformular.

Weiterhin finden Sie eine Arbeitgeberbescheinigung zur Vorlage in der Schule. Lassen Sie diese bitte von Ihrem Arbeitgeber bestätigen.

 

Krankheitssymptome:
Darf mein Kind in die Schule?

 Veranstaltungen & Fahrten & Projekte

Leider wurde  aufgrund der aktuellen Situation nun auch die geplante Theateraufführung des Tournee Theaters aus Hamburg am 17.11.2020 abgesagt. Sie soll auf April / Mai verschoben werden.

 

Bis zum Ende des Schuljahres 2020/2021 werden keine Schulfahrten durchgeführt. Von der Untersagung ausgenommen sind unterrichtsbedingte Fahrten zu außerschulischen Lernorten, die höchstens eintägig sind.

 Hygienebestimmungen

Elternbrief.pdf
PDF-Dokument [603.3 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© GS An der Schunter